Jetzt zum Newsletter anmelden!

Sichern Sie sich einen Gutscheincode über 5 Euro, den Sie bei Ihrem nächsten Einkauf im fortes medien Musikmagazin-Shop, ab 20 Euro Warenwert, einlösen können.

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

akkordeon magazin #78 1/2021

akkordeon magazin #78 1/2021
9,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Dieser Artikel erscheint am 15. Februar 2021

  • FM10389
Ausgabe #78 01-2021 erscheint am 15. Februar 2021 Akkordeon & Saiten – Cello, Bass und Co.... mehr
Produktinformationen "akkordeon magazin #78 1/2021"

Ausgabe #78 01-2021 erscheint am 15. Februar 2021

Akkordeon & Saiten – Cello, Bass und Co.
Was für bezaubernde Musik die Kombination von Akkordeon mit Saiteninstrumenten wie Cello, Violine, Bass, aber auch Harfe oder Gitarre ermöglicht, sehen – und hören – wir uns für unseren Themenschwerpunkt genauer an. Sowohl hierzulande als auch in anderen Ländern werden solche Musikinstrumente gern in gemeinsamen Besetzungen vom Duo über Ensemble bis Orchester gespielt und sind Teil einer stilistisch enormen Bandbreite von Folk und Weltmusik über Jazz bis Klassik.

Christian Bakanic und Marie Spaemann – viele Knöpfe und vier Saiten
Zwei Künstler, ein Akkordeon, vier Saiten – eine Menge Möglichkeiten! Dass sich Christian Bakanic, ein gewandter Jazz- und Tangokünstler, und die stilistisch „vielsaitige“ Cellistin Marie Spaemann begegneten, ist jedenfalls eine gute Nachricht für die Musikszene. Sie geben im Gespräch spannende Einblicke in ihre Duogeschichte, die Entstehung ihrer ersten Studioeinspielung sowie den klanglichen Charme und die Besonderheiten ihrer Duobesetzung.

Stefan Hussong – Musik unserer Zeit
Musiker Stefan Hussong ist einer der etabliertesten Akkordeonisten hierzulande und weit darüber hinaus. International gestaltete er einst schon sein Studium, mit Phasen in Trossingen, Toronto und Tokio. Heute ist er Professor für Akkordeon und Kammermusik an der Hochschule für Musik in Würzburg. So international wie seine Anfänge sind seitdem auch die Bühnen, auf denen er auftritt, als Solist, mit dem Ensemble Modern, dem Ensemble Intercontemporain, den Wiener oder Berliner Philharmonikern und zahlreichen anderen. Ganze 150 Stücke sind bisher für ihn komponiert worden. Wir sprechen mit ihm über seine stete Auseinandersetzung mit der Musik – allen voran der zeitgenössischen – aus der Sicht des Künstlers und Lehrenden und über seinen Blick auf die Zukunft des Akkordeons.

Weiterführende Links zu "akkordeon magazin #78 1/2021"
Zuletzt angesehen