Jetzt zum Newsletter anmelden!

Sichern Sie sich einen Gutscheincode über 5 Euro, den Sie bei Ihrem nächsten Einkauf im fortes medien Musikmagazin-Shop, ab 20 Euro Warenwert, einlösen können.

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

akkordeon magazin #77 6/2020

akkordeon magazin #77 6/2020
9,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Dieser Artikel erscheint am 2. Dezember 2020

  • FM10334
akkordeon magazin Ausgabe #77 06-2020 erscheint am 2. Dezember 2020 Martina Eisenreich:... mehr
Produktinformationen "akkordeon magazin #77 6/2020"

akkordeon magazin

Ausgabe #77 06-2020 erscheint am 2. Dezember 2020

Martina Eisenreich: aus Bayern in die Welt

Eine Komponistin aus dem ländlichen Bayern feiert Welterfolge. Dass Martina Eisenreich im Jahr 2018 als erste Frau den Deutschen Filmmusikpreis für die beste Filmmusik erhielt, ist da eine Auszeichnung von vielen. Rolf-​Hans Müller Preis, Preis der deutschen Schallplattenkritik, etwa 1500 Konzerte mit ihren Ensembles in ganz Europa, Kooperationen mit namhaften Orchestern, Kompositionen für Theater und Fernsehen sowie das 2019 uraufgeführte, außergewöhnliche Werk Tales of Rhythm zu Nelson Mandelas 100. Geburtstag geben einen Eindruck von der Vielseitigkeit ihrer Kunst. Und: oft wird bei ihrer Musik auch Akkordeon gespielt! Klar, dass wir der Musikerin über die Komponistinnenschulter geschaut haben, um Genaueres über ihre ungewöhnliche Tätigkeit zu erfahren.

Filmreif: das Akkordeon als Leinwandstar

Das Akkordeon begegnet uns öfter als mancher denkt auf der großen Hollywood-​Leinwand und dem heimischen Fernsehbildschirm, im Bild und vor allem: im Ton, also in der Filmmusik! Wir gehen auf Entdeckungsreise durch die Filmgeschichte sowie die Welt des modernen Films und stellen ausgewählte Highlights vor.

Carboneon: leicht gespielt?

Häufiger Kritikpunkt am Akkordeon: es ist einfach zu schwer. Sogar viele Profis wünschen sich leichtere Modelle. Ist das stabile, aber leichte Carbon die Lösung? Das Schweizer Start-​up Carboneon hat sich komplett auf zu großen Teilen aus Carbon angefertigten Akkordeons spezialisiert. Wir haben mit den Machern gesprochen und einen genaueren Einblick in ihre Entwicklungen erhalten.

Weiterführende Links zu "akkordeon magazin #77 6/2020"
Zuletzt angesehen